Die Marktsituation in der Logistik bei Corona

Die Marktsituation in der Logistik bei Corona

20.08.20 11:54 / von Pascal Pohl

Unter der Corona-Pandemie haben nachweislich viele Branchen gelitten. Zwar sind die logistischen Betriebe in weiten Teilen stabil, durch Engpässe in der Vermietung fehlt es jedoch an den erforderlichen Lagerflächen. Viele große Logistikunternehmen und Speditionen müssen Engpässe aus diesem Grund auslagern, um das eigene Geschäft nicht zu verringern. Dies führt zu einer aufwendigen Suche nach neuen Flächen, um die vorhandenen Prozessstrukturen zu erhalten.

 

Ist die langfristige Vermietung noch zeitgemäß?

 

Durch die zunehmende Unsicherheit zur geschäftlichen Lage sind viele Betriebe nicht in der Lage, weitere Risiken einzugehen. Die Sicherheit der Eigentümer liegt im Fokus, da die Wichtigkeit einer flexiblen Struktur an Erscheinungen wie der Krise so deutlich wie nie zuvor wird. Um agil zu bleiben, entsteht parallel zur langfristigen Vermietung immer mehr kurzfristiger Bedarf für neue Pufferlager. Diese sollen finanzielle Schäden seitens der produzierenden Betriebe verringern und neue Lagerfläche kurzfristig für die Logistik nutzbar machen.

 

Dies zeigt, dass die langfristige Vermietung längst nicht überholt ist. Sie stellt die wichtigste Basis für viele Unternehmen dar, um die bisherigen Lieferbedingungen zu halten. Ohne den erforderlichen Platz für Lagerung und Verwaltung sinkt die Rentabilität von Tag zu Tag, weshalb die flexible und zeitlich begrenzte Vermietung für eine deutliche Vereinfachung sorgen kann. Dank der zusätzlichen Einkünfte lassen sich die zahlreichen Mitarbeiter bezahlen und die Abläufe optimal aufrechterhalten. Sobald die eigenen Flächen wieder benötigt werden, lässt sich die Vermietung beenden.

202008_Mietlaufzeiten2015-2019

Quelle: initiative Unternehmensimmobilie, bulwiengesa 18.05.2020

Betriebsschließungen führen zu geringerer Auslastung

 

Die Ursache der neuen Vorsicht liegt jedoch tiefer. Durch den ersten Lockdown, der ab Ende März verhängt wurde, gilt für viele produzierende Unternehmen von einem auf den anderen Tag die Kurzarbeit. Dadurch wird weniger gearbeitet, was sich auch an der deutlich geringeren Bezahlung erkennbar macht. Die Unternehmen sind in dieser Phase so sehr wie nie zuvor darauf angewiesen, Kosten einzusparen und eine gewisse Struktur für die eigene Arbeit zu erhalten. Dies führt zu weniger Auslastung in der Produktion und zu zusätzlich verfügbaren Kapazitäten im Lager.

 

Da die Situation zumindest im April noch nicht eindeutig war, konnten viele langfristige Mieten nicht gehalten werden. In der Logistik entstand hingegen zur selben Zeit ein enormer Bedarf, da viele Warengüter vorgehalten wurden und Flächen nötig waren. Gleiches gilt für den Bereich E-Commerce, der ebenfalls auf größere Lagerkapazitäten angewiesen war. Lagerflächen kurzfristig zu vermieten ist somit der effizienteste Weg, um die eigenen Abläufe zu erhalten und zu sämtlichen logistischen Flächen die Kontrolle zu haben.

 

Mehr Flexibilität in der Vermietung von Lagerflächen

 

Die Markttendenz der Logistik verdeutlicht, dass Spontanität in der aktuellen Phase sehr wichtig ist. Immer wieder ist von lokalen Hotspots und Ausbrüchen in der Presse zu hören, was sich auch auf die Logistikbetriebe und Speditionen auswirkt. Bis zur Kenntnis, ob ein zweiter Lockdown ausgeschlossen ist und wie sich Menschen optimal vor Corona schützen können, bleibt das Risiko für viele Betriebe zu hoch. Dies macht die Markttendenz für die Logistik zunächst unsicher, da die Bindung an langfristige Mietverträge trotz geringerer Auslastung besteht. Gewerbeflächen kurzfristig zu vermieten, wird dadurch für beide Seiten zu einer guten Lösung.

 

Da sich mithilfe unserer Plattform sämtliche Gewerbeflächen kurzfristig vermieten lassen, werden Sie auch bei größerem Bedarf mit Sicherheit fündig. Auch nach der Krise greifen Sie ganz nach Ihrem Bedarf auf die passenden Pufferlager zurück. Auf diese Weise können Sie Ihre Lagerfläche kurzfristig mieten und müssen nicht heute schon einschätzen, wie die geschäftliche Lage in ein paar Monaten aussieht. Fabriken und Betriebe, in denen die Produktion aktuell nicht aktiv ist, bieten kostbare Lagerfläche. Sobald die Beschränkungen aufgrund der Corona Pandemie beendet sind, können die Flächen wieder für eigene Produktionen genutzt werden. Bis dahin führt die Vermietung zu etwas finanzieller Unterstützung und zu Entlastung in Zeiten der Krise.

 

Kurzfristig Gewerbeflächen mieten – so verbinden Sie Logistik und Corona

 

Durch ungenutzte Flächen haben Sie die Chance, Ihren Arbeitsausfall auszugleichen. Hierbei entscheiden von Monat zu Monat, in welchem Umfang sich eine Vermietung anbietet und worauf es bei der Nutzung ankommt. Um Ihnen die passende Lagerfläche kurzfristig vermieten zu können, passen wir uns Ihrem Bedarf optimal um und stehen Ihnen kompetent zur Verfügung. Wir arbeiten mit einer modernen Plattform, auf der Sie freie Flächen anbieten können und anderen Unternehmen weiterhelfen. Die Erstellung des Mietvertrags, die Preisgestaltung und die Versicherung können vollständig automatisch umgesetzt werden. So lassen sich kurzfristig Gewerbeflächen mieten oder transparent mit uns bereitstellen.

Pascal Pohl

geschrieben von Pascal Pohl

Für E-Mail Updates registrieren

Lists by Topic